Brainfood

Essen für Geistesblitze Welche Brainfoods Du essen solltest Quellen

Wir kennen sie alle: Die Tage, an denen es quasi unmöglich ist irgendetwas erledigt zu bekommen. Die Tage, an denen wir am Arbeitsplatz oder im Vorlesungssaal sitzen, verloren ins Leere blickend, unfähig uns zu konzentrieren oder nur einen klaren Gedanken zu fassen. Oder Tage, an denen unsere Gedanken uns immer wieder von unseren eigentlichen Aufgaben ablenken. Was wäre, wenn Du dauerhaft wacher und aufmerksamer sein, Dich wie auf Befehl auf jede anstehende Aufgabe konzentrieren könntest?

Wir brauchen Deine Hilfe!

Schenk uns 10min Deiner Zeit um unser Produkt zu verbessern und erhalte einen saftigen Rabattcode.

Zur Umfrage

Essen für Geistesblitze

Ganz grundsätzlich kann man sagen, dass Lebensmittel, die die körperliche Gesundheit fördern, auch förderlich für unser Gehirn sind.

Vielleicht nicht die gesündesten, aber dafür die besten und schnellsten Energiequellen für unseren Körper sind Zucker und Fette. Allerdings sind nicht alle Zucker gleich aufgebaut. Kurzkettige Kohlenhydrate können Dir schnelle Energieschübe geben, die nach kurzer Zeit wieder in ihrer Intensität nachlassen. Dies ist zum Beispiel perfekt, wenn Du ein kurzes High-Intensity-Workout oder einen 100m Sprint vor Dir hast. Eine Banane gibt Dir den richtigen Kick. Langkettige Kohlenhydrate hingegen werden aufgrund ihrer komplexen Struktur langsamer verstoffwechselt und stellen somit über einen deutlich längeren Zeitraum Energie bereit, ohne kurzfristige Energieschübe zu erzeugen. Vollkornnudeln sind daher unter Tour-de-France Fahrern am Abend vor dem Wettkampf extrem beliebt, da diese noch während des Rennens Energie liefern.

Newsletter3 3

Neben Zucker und Fetten braucht Dein Gehirn natürlich noch eine ganze Menge anderer Nähr- und Mineralstoffe, um Höchstleistungen liefern zu können. Die besten Quellen für mentale Gesundheit und Leistungsfähigkeit folgende:

Hülsenfrüchte

Hülsenfrüchte beinhalten große Mengen guter Kohlenhydrate, die uns langfristig mit Energie versorgen und Heißhungerattacken vorbeugen. Zusätzlich beinhalten sie zahlreiche Vitamine, Mineralien, Antioxidantien und Lecithin. Noch nie von “Lecithin” gehört? Lecithin ist extrem wichtig für eine gesunde Zellmembran und beinhaltet Cholin, was als Neuro-Transmitter Dein Stress-Level senkt und eine gute Nervenfunktion unterstützt.

Newsletter3 2

Fisch und Nüsse

Fisch und Nüsse sind bekanntlich großartige Quellen von Omega-3 Fettsäuren. Diese sind ausschlaggebend dafür, dass Dein Nervensystem und Gedächtnis auf Hochtouren laufen kann. Versuche, z.B. Lachs und Walnüsse in Deine Ernährung zu integrieren - Walnüsse kannst Du perfekt morgens ins Müsli oder Abends in den Salat geben. Diese Omega-3 Quellen können weiterhin helfen, Nervosität zu kontrollieren. Cashews und Erdnüsse senken Deinen Stress und versorgen Dich neben gutem Eiweiß auch mit reichlich Energie. Insgesamt sind Fisch und Nüsse die perfekten Brainfoods, da sie noch weitere essenzielle Mineralstoffe, Vitamin B, Antioxidantien und Choline beinhalten.

Beeren, Bananen und Äpfel

Bananen beinhalten Tryptophan, einen wichtigen Stoff, der zu Serotonin verstoffwechselt wird. Serotonin ist ein “Wohlfühlhormon”, welches Dich aufmuntert. Äpfel beinhalten eine Vielzahl an Vitaminen und Mineralien. Vitamin E und C schützen Deinen Körper vor freien Radikalen. Freie Radikale sind instabile Moleküle, die gesunde Zellen im Körper beschädigen können. Beeren, insbesondere dunklere Sorten wie Blaubeeren, beinhalten große Mengen Anthocyane. Dies ist eine Art Antioxidant, der Zellen vor Beschädigung schützt und Dir hilft, Dich besser zu konzentrieren. Ganz generell helfen ein paar Portionen Obst in Deiner täglichen Ernährung bereits dabei, mentale Müdigkeit und Konzentrationsprobleme zu verhindern. Smoothies sind eine super leckere und einfache Methode, täglich Obst zu essen. Wenn Du keinen Shaker zu Hause hast, kannst Du aber auch ganz einfach Dein Obst in kleine Stücke schneiden und als Snack zwischendurch verzehren.

food

Avocados

Avocados werden schon länger als eines der vielseitigsten Brainfoods gefeiert. Sie sind wirklich unglaublich, da sie eine enorme Menge an Omega-3 Fettsäuren, Vitamin B1, B6 und E, Folsäure, Kalium, Magnesium, Eisen und Lecithin beinhalten. Also iss reichlich Avocado: Egal, ob ein paar Scheiben auf Deinem Brot, im Sushi oder einfach als Guacamole mit Chips. Um Konzentrationsschwäche auszugleichen und Dein Gehirn vor Gedächtnisverlusten zu schützen, lohnt es sich.

Brokkoli

Brokkoli beinhaltet extrem viel Eisen und Vitamin A und E. All diese Stoffe stimulieren und schützen Dein Gehirn.

Grüner Tee

Die stimulierende Komponente von grünem Tee ist, genau wie bei Kaffee, das Koffein. Trotzdem beinhaltet grüner Tee auch Theanin, was negative Nebenwirkungen von Koffein wie z.B. Rastlosigkeit verringert. Koffein und Theanin in Kombination mit einem Fünkchen Selbstdisziplin können Wunder beim Kampf gegen Trägheit z.B. nach dem Mittagessen

Welche Brainfoods Du essen solltest

study

Wenn Du Dich besser konzentrieren und Deine mentale Klarheit steigern möchtest, überprüfe Deine Versorgung mit den relevanten Stoffen mit dem myPremium oder myOmegas Test von Lykon. Beide dieser Test überprüfen eine Vielzahl von Stoffen im Blut, die ausschlaggebend für Deine Konzentrationsfähigkeit und Vitalität sind.

Daraus kannst Du perfekt ableiten, welche Brainfoods Du zu Dir nehmen solltest, um Deine mentale Leistungsfähigkeit weiter zu steigern.

Quellen

  • http://www.essen-und-trinken.de/brainfood/brainfood-power-fuer-kopf-und-koerper-1016196.html
  • http://www.nature.com/scientificamericanmind/journal/v18/n5/full/scientificamericanmind1007-58.html